ADAC Kundenzufriedenheitsstudie 2012: Deutschlands zufriedenste Autobesitzer fahren Subaru

Schon zum fünften Mal in Folge schnitt Subaru als Sieger bei der jährlichen ADAC Kundenzufriedenheitsstudie ab.
Einmal im Jahr fragt die ADAC Motorwelt, mit 13,5 Millionen Auflage das größte Magazin Deutschlands, ihre Leser nach der Zufriedenheit mit der Marke, ihrem PKW und der zuständigen Werkstatt. Und auch in diesem Jahr heißt der überlegene Gesamtsieger Subaru.

> lesen Sie hier den ungekürzten Bericht (PDF 480KB)

 

Subaru zeigt auf der New York Auto Show den neuen Impreza. Von der 2010er Studie ist nicht mehr viel übrig. Dafür rühmt sich der Impreza IV mit üppigem Platzangebot. Subaru Impreza (2012)

Subaru-Tagfahrleuchten

Subaru: Tagfahrlicht für den Forester

Ab sofort bietet Subaru für sein SUV-Modell “Forester” neu entwickelte LED-Tagfahrleuchten zum nachträglichen Einbau an.

 

Vorgemacht haben es Audi, BMW und Co. Jetzt rüstet auch Subaru in Sachen Tagfahrlicht nach: Ab sofort bietet der japanische Hersteller für sein SUV-Modell "Forester" neu entwickelte LED-Tagfahrleuchten zum nachträglichen Einbau an. Damit kommt das Unternehmen unter anderem einer Empfehlung des ADAC nach, der sich zuletzt für diese Lösung eingesetzt hatte, weil sie deutlich sparsamer als tagsüber eingeschaltetes Abblendlicht sei.

 

Der TÜV-zugelassene Nachrüstsatz ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 399 Euro (zuzüglich Einbaukosten) erhältlich. Seine Montage dauert laut Herstellerangabe nicht länger als anderthalb Stunden und lässt sich ohne größere Eingriffe an Karosserie oder Elektrik bewerkstelligen. Optional ist auch ein Zusatzkabelbaum erhältlich, der beim Blinken die Zusatzleuchten abdimmt und so für mehr Sicherheit sorgen soll.

Subaru Impreza XV

 

Der neue Subaru Impreza XV

 

 

 

Mit dem Subaru Impreza XV präsentiert Subaru eine neue Variante der Impreza Modell-

reihe mit kraftvollem Design und freizeitorientiertem Charakter. Eine gelungene Verbindung aus Kompaktfahrzeug und SUV, eben ein echter Crossover!

 

> Mehr zum Exterieur

Subaru Trezia

 

 

Der neue Subaru Trezia

 

Immer startklar für Ihr Leben.

Der frontangetriebene Subaru Trezia ist so ausgeklügelt konzipiert, dass er in das Leben passt, das Sie heute genießen – und auch in die Welt, die Sie morgen entdecken. Vielseitig, lebendig und durchdacht in jedem Bereich, legt der Trezia gleichermaßen Wert auf Fahrspaß, Komfort und Funktionalität.

Vom souveränen Handling bis hin zum großzügigen Platzangebot, das sich hinter seinen kompakten Abmessungen verbirgt. Von der sportlichen Effizienz seiner Benzin- und Dieselmotoren bis hin zum begeisternden Standard seiner umfassenden Sicherheitssysteme – erfüllt der Trezia die Ansprüche von heute und morgen.

Vorteile der Subaru-Modelle

AWD

 

1. Technisch brillant
Durch den permanenten Allradantrieb haben Sie selbst bei Schneefall, Regen und unebener Fahrbahn größtmögliche Kontrolle Über Ihr Fahrzeug. Wie immer die Straßenverhältnisse sind, Sie spüren den festen Grip der Reifen und das mühelose Handling. Sie und Ihre Mitfahrer fühlen sich sicher aufgehoben. Abhängig von Modell und Ausstattungsvariante, verfügt Ihr Subaru über weitere technische Finessen, mit deren Hilfe Sie schwierige Passagen und starke Steigungen optimal bewältigen können. Beispielsweise die Berg-Anfahrhilfe, die den Bremsdruck beim Anfahren an Steigungen noch einige Zeit hält und so das Zurückrollen des Fahrzeugs vermeidet. Oder die Getriebeuntersetzung "Dual-Range", mit der Ihnen insgesamt 10 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge zur Verfügung stehen.

2. Sicher
Die SUBARU Modelle erhalten regelmäßig exzellente Ergebnisse bei Crashtests wie beispielsweise 5 Sterne beim ANCAP für Forester und Impreza sowie 5 Sterne für den neuen Subaru Legacy im Crashtest des Euro NCAP.

3. Ausgezeichnet
Regelmäßige Auszeichnungen verdeutlichen unsere kontinuierlichen Fortschritte, um unsere Modelle noch weiter zu verbessern. Aktuell wurde Subaru erneut zum Sieger der ADAC-Kundenzufriedenheitsstudie 2010 gekürt und belegt diesen Platz somit zum 5.Mal in Folge nach 2009, 2008, 2007 und 20063.

Der neue Subaru Forester , sanft geliftet

 

Die aktuelle, dritte Generation des Subaru Forester ist seit 2008 auf dem Markt. Zeit also für ein kleines Facelift und, in Reaktion auf die neuen EU-Abgasnormen, eine überarbeitete Motoren-Generation.

 

Mit seinem Boxer-Dieselmotor, der 2008 im Legacy und im Outback debütierte, nimmt Subaru auf dem europäischen Markt eine gewisse Sonderstellung ein. Auch im Forester gehört der Boxer-Diesel zum Kernsortiment. Mit einem Verbrauch von 6,3 l/100 km, dem markentypischen Allradantrieb und der SUV-typischen Mischung aus Geländegängigkeit, Variabilität und Straßentauglichkeit ist so ein Auto gerade abseits der großen Städte oft eine logische Alternative.

 

Benzin-Boxer aufgefrischt

 

Nun hat Subaru auch den Boxer-Sauger einer gründlichen Überarbeitung unterzogen. Der Benzinmotor im Forester 2.0X und 2.0XS soll jetzt 10 Prozent sparsamer als sein Vorgänger sein und zudem auch runder und dynamischer laufen. Es handelt sich dabei laut Subaru um die erste grundlegende Überarbeitung des Motors seit 1989.